C
Dart mt HSV-Flight mit HSV-Dart Logo

Bundesliga-Endrunde in Hanau

Was für ein schönes Erlebnis! Wir hatten uns zum Ende der Bundesliga für die Endrunde zur Deutschen Meisterschaft in Hanau qualifiziert. Das heißt: Die vier Besten aus Nord und Süd spielen den Deutschen Meister aus. Gegner in unserer Gruppe war unser Nordrivale DSC Bochum und die Südvertreter Walldorf und Lauffen (Südmeister).

Der Auftakt gegen Bochum war leider gleich etwas unglücklich. Mit 3:9 mussten wir uns geschlagen geben, obwohl deutlich mehr drin war. Im zweiten Spiel war Walldorf unser Gegner. Nach sehr starker Leistung und 6:4 Führung mussten wir uns hier mit einem Remis zufrieden geben. Das war wirklich schade, denn durch die Konstellation der anderen Spiele mussten wir jetzt den Südmeister Lauffen mit mindestens 10:2 schlagen, um noch eine Chance auf das Halbfinale zu haben. Eine wirklich schwere Aufgabe!

Nach den ersten sechs Einzeln stand es 4:2 für uns – es war noch alles drin, doch trotz zahlreicher Chancen hieß es 4:4 nach den Einzeln und die letzte Chance war vergeben. Das auch noch die vier Doppel abgegeben worden, war denn nur noch Nebensache.

Es wurde an diesem Tag wirklich von allen Teilnehmern überragende Darts geworfen, eben einer Endrunde würdig. Aber auch unsere Mannschaft hat toll mitgehalten und ich hoffe, dass wir mit ein bisschen mehr Glück nächstes Mal erfolgreicher sind. „Man of the Weekend“ war wohl unser Youngster Robby Allenstein, der wirklich überragend spielte! Glückwunsch Robby!!

Schade, jetzt hat Ole v. Beust den Balkon umsonst gefegt, aber ich habe ihm gesagt, dass er den Besen nicht zu weit weg stellen soll, denn 2011 brauch er ihn noch mal!

Arne Sell